News
  • Benefizkozert im Dom zu Paderborn

    23.12.2013
    Am 06. Januar 2014 findet um 18:30 das Pontifikalamt zum Dreikönigsfest mit Weihbischof Berenbrinker statt. Anschließend ist noch ein Benfizkonzert zu Gunsten unserer Projekte.
    ... weiter
Spenden

Verein Freunde Äthiopiens e.V.

Bitte unterstützen Sie unsere
Initiative durch eine Mitgliedschaft,
Spenden oder Übernahme einer
Patenschaft für unsere Projekte
in Äthiopien.
weiter zu den Formularen

SATZUNG FREUNDE Äthiopiens e.V.

Geändert am 18.06.2011

1. VORWORT

Der Verein Freunde Äthiopiens entstand in Bad Driburg.

Er hat den Ursprung in den ehrenamtlichen Spendensammlungen von Friedhelm Henkst.

Der Verein hat das Ziel, die Hilfe zur Selbsthilfe durch die Unterstützung von Projekten, die der Bildung und Ausbildung von Kindern und Jugendlichen dienen, sowie die Unterstützung von humanitären Projekten für alle Altersgruppen in den Entwicklungsländer zu fördern.
Die Aufgaben von Herrn Henkst sind im Gründungsprotokoll festgehalten und haben auf Dauer Gültigkeit.
Diese Satzungsänderung wurde notwendig, da das Schulprojekt in Karabu Hudu nahezu abgeschlossen ist und das Kinder und Jugendzentrum seitens der Welthungerhilfe gestrichen ist. Ferner entstand durch die erste Satzung der Eindruck daß der Verein eine reine Untergruppe der Welthungerhilfe ist und nur für sie tätig sein darf.
Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
Der Bau von Schulen, die Anschaffung von Schuleinrichtungen und Schulmaterial soll finanziert, bzw. mitfinanziert werden.
Der Bau und die Unterhaltung von humanitären Projekten für alle Altersgruppen soll unterstützt werden, da in den Entwicklungsländern gerade die Alten und Kranken hoffnungslos vergessen werden.
Kinderpatenschaften, wie auch Mikrokredite für die Gründung von Selbstständigkeit sollen vermittelt werden.
Die Völkerverständigung soll durch gezielte Veranstaltungen gefördert werden.
Der Verein ist selbstlos tätig .Er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.
Mitglieder, welche mindesten 3 volle Tage im Jahr aktiv an Aktionen des Vereins (Waffel backen, Stricken von Baby Kleidung oder Sammeln von Spenden)teilnehmen, sind vom Beitrag befreit. Ein Mitglied, welches länger als 1 Jahr mit dem Beitrag im Rückstand ist und auch nach Mahnung weiterhin nicht zahlt ist am 1.Januar des folgenden Jahres automatisch aus der Mitgliederliste zu streichen.
Zum erweiterten Vorstand gehören der Schriftführer und der Kassierer.
Es können bis zu 4 Beisitzer bestimmt werden.
Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muß einberufen werden, wenn es das Interesse des Vereins erfordert, wenn ein Vorstandsmitglied vorzeitig ausgeschieden ist oder wenn 1/3 der Mitglieder schriftlich vom Vorstand unter Angabe von Zweck und Grund die Einberufung verlangt hat.
Zuständig für die Festlegung und Einberufung ist der Vorstand.
Zur ordentlichen Mitgliederversammlung ist mit einer Frist von mindestens vier Wochen, zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung mit einer Frist von mindestens 2 Wochen unter Bekanntgabe der Tagesordnung einzuladen.
Zu allen Versammlungen werden die Mitglieder schriftlich eingeladen.

 

2. § 1 NAME, SITZ UND GESCHÄFTSJAHR

Der Verein führt den Namen „Freunde Äthiopiens" und soll in das Vereinsregister beim Amtsgericht Brakel eingetragen werden. Nach der Eintragung trägt der Verein den Zusatz „e,V." Er hat den Sitz in Bad Driburg.

 

3. § 2 ZWECK

Der Verein verfolgt das Ziel, durch Förderung der Hilfe zur Selbsthilfe in den Entwicklungsländern die Lebensbedingungen für die Bevölkerung zu verbessern, in dem vor allem Projekte, die der Bildung und Ausbildung von Kindern und Jugendlichen dienen gefördert werden sollen.

Der Brunnenbau soll gefördert werden.

Dies geschieht mit direkter Zusammenarbeit mit den jeweiligen Äthiopischen Nicht Regierungsorganisationen (Non Gouverment Organisations, kurz NGOs), dem Regionalbüro der Welthungerhilfe in Addis Abeba, der Welthungerhilfe in Bonn, sowie anderen großen Deutschen Hilfsorganisationen.

Es können auf Anforderung auch Projekte in anderen Entwicklungsländern auf der ganzen Welt gefördert werden.

 

4. § 3 GEMEINNÜTZIGKEIT

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der §§ 51 ff. Abgabenordnung (AO).

Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglied auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch Vergünstigungen jeder Art zu Lasten des Vereins begünstigt werden.

Freie Rücklagen dürfen gebildet werden, soweit die Vorschriften der §§ 51 ff. der AO dies zulassen.

 

5. § 4 MITGLIEDSCHAFT

Mitglied des Vereins kann jede natürliche oder juristische Person werden. Über das schriftlich einzureichende Beitrittsgesuch entscheidet der Vorstand.

 

6. § 5 MITGLIEDSBEITRAG, STREICHUNG AUS DER MITGIEDSLISTE

Der Mitgliedsbeitrag wird durch die Mitgliederversammlung festgesetzt. Er beträgt zur Zeit 18.-- Euro pro Jahr. Jedem Mitglied ist es freigestellt einen höheren Betrag zu leisten.

7. § 6 AUSTRITT

Der Austritt aus dem Verein ist nur zum Jahresende möglich. Die Austrittserklärung muss schriftlich abgefasst sein und spätestens bis zum 30. September einem Vorstandsmitglied zugehen. Ein ausgetretenes Mitglied hat keinen Anspruch auf einen Teil des Vereinsvermögens.

8. § 7 AUSSCHLUSS

Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es vorsätzlich den Interessen des Vereins zuwider handelt. Über den Ausschluss entscheidet die Mitgliederversammlung mit 2/3 Mehrheit. Der Antrag auf Ausschließung ist dem betroffenem Mitglied 2 Wochen vor der Mitgliederversammlung zu übersenden. Eine schriftliche Stellungnahme des Betroffenen ist in der Versammlung zu verlesen, Der begründete Ausschließungsbeschluss wird dem in der Versammlung nicht anwesenden Mitglied vom Vorstand schriftlich bekannt gemacht.

 

9. § 8 ORGANE

Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand. Durch Beschluss der Mitgliederversammlung können weitere Organe gebildet werden.

 

10. § 9 VORSTAND

Der Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden und dem 1. Beisitzer Herrn Friedhelm Henkst als Hauptspendensammler.

Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins ehrenamtlich. Für die Beschlussfassung gilt § 28 Abs.1 in Verbindung mit 32 BGB mit der Maßgabe, daß bei Stimmengleichheit die Mitgliederversammlung entscheidet. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich aktiv vom Vorstand vertreten.

Die Mitglieder des Vorstandes, außer dem 1. Beisitzer ( dieser ist auf Dauer für das Spendensammeln zuständig), werden in der Mitgliederversammlung in geheimer Abstimmung auf die Dauer von 4 Jahren gewählt. Der Vorstand bleibt jedoch so lange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt ist.

 

11. § 10 MITGLIEDERVERSAMMLUNG

Die Mitgliederversammlung ist zuständig für

- die Satzungsänderungen

- die Wahl des Vorstandes, sowie dessen Entlastung

- Die Beitragsfestsetzung

- die Ausschließung eines Mitgliedes

- die Auflösung des Vereins.

Einmal im Jahr, und zwar im Frühjahr des folgenden Jahres (Witterungsabhängig), muß eine ordentliche Mitgliederversammlung stattfinden.

Wahlen sind geheim. Jeder stimmberechtigte Teilnehmer vermerkt auf einem Blatt den Kandidaten, den er wählen will und gibt das Blatt beim Versammlungsleiter in die Wahlurne. Gewählt ist der Kandidat, der die meisten Stimmen auf sich vereinigt.

Bei sonstigen Abstimmungen reicht die einfache Mehrheit. Eine 2/3 Mehrheit ist jedoch erforderlich, wenn der Gegenstand der Abstimmung die Ausschließung eines Mitglieds, eine Satzungsänderung oder die Auflösung des Vereins ist. Eine Zweckänderung bedarf einer 4/5 Mehrheit. Stimmenthaltungen werden nicht mitgezählt. Über die Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu fertigen, das vom Versammlungsleiter und vom Schriftführer zu unterschreiben ist.

 

12. § 11 AUFLÖSUNG

Über die Auflösung kann nur in einer mit diesem Tagesordnungspunkt einberufenen außerordentlichen Mitgliederversammlung Beschluß gefaßt werden.

 

13. § 12 LIQUIDATOREN

Ist die Liquidation des Vereins erforderlich (Auflösung, Entziehung der Rechtsfähigkeit), so sind die im Amt befindlichen Mitglieder des Vorstandes die Liquidatoren.

 

14. § 13 VERMÖGENSFALL

Bei Auflösung des Vereins oder Wegfall der steuerbegünstigten Zwecke bzw. Wegfall der Steuerbegünstigung fällt das Vereinsvermögen an das Regionalbüro der Welthungerhilfe in Addis Abeba, Äthiopien.

Bad Driburg, den 18. Juni 2011

 


Verfügbare Downloads: